Geländer

Einen wesentlichen Anteil am Erscheinungsbild der Treppe hat das Geländer. Daher sollte es sorgfältig ausgewählt werden. Soll sich ein fließender Übergang von der Treppe zum Geländer ergeben oder soll das Geländer einen Kontrast zur Treppe herstellen?

Unzählige Varianten stehen für jede Treppe zur Verfügung.

Gefragt sind derzeit Reelinggeländer aus Edelstahl und Glasgeländer. Beides lässt sich auch gut mit Holzpfosten oder einem Handlauf kombinieren, im selben Holz wie die Treppe. Für Individualisten ist ein Designgeländer zur Treppe die richtige Wahl – speziell entworfen für den eigenen Stil und Wohnraum.

Das Geländer muss natürlich auch zur Art der Treppe passen: Faltwerktreppe und Blockstufentreppe werden gerne mit Glasgeländern kombiniert, um den Blick auf die charakteristische Formensprache der Treppe freizulassen. Zur Wangentreppe passt ausgezeichnet ein Geländer, das die Materialkombination der Treppe wiederaufnimmt. Bei der Kragarmtreppe hingegen wird das Geländer weggelassen, dafür ist ein Handlauf an der Wand eine stilgerechte Option.

Für Galerien bietet sich die Weiterführung des Geländers von der Treppe zur Galerie an. Bei Mauern erzeugt eine Holzauflage im gleichen Holz wie die Treppe ein stilvolles Bild.

Geländer - Galerie

Aktuell im Trend: Reelinggeländer Kühl und chic: Reelinggeländer ganz aus Edelstahl Edel: Ein Handlauf im Holz der Treppe Stäbe im Geländer sind die sicherste Lösung Ein gleichmäßiges Bild: Geländerstäbe werden auch als Stufenverbindung eingesetzt Schöne Optik: Weiterführung des Geländers im oberen Stockwerk Glasgeländer: Die Transparenz des Glases rückt die Treppe in den Vordergrund An den Raum angepasst: Glasgeländer zur Lichtseite, Edelstahlstäbe zur Wandseite Das Glas gibt den Blick auf das Faltwerk frei Individueller geht es nicht: Designgeländer aus Edelstahl Stäbe mit Dekoelementen gestalten einen eigenen Stil Auch ein Stilelement: Edelstahlkugel als Pfostenaufsatz Glas und HPL: eine edle Kombination Transparent, kühl und modern Das Geländer unterstreicht die offene Erscheinung der Galerie Optimal in die Raumverhältnisse eingepasst